Frau breitet Arme aus
Frau auf einem Felsen

Bewusstes Sein Coaching
HypnoSpirit

Liefert Antworten auf die wichtigsten Fragen des Lebens.

Bewusstes Sein Coaching – HypnoSpirit, auch spirituelle Hypnose genannt, liefert über die spirituelle Rückführung, aber auch über die Progression, Antworten und Lösungen. Hierdurch können wir Probleme lösen bzw. transformieren. Ist das Hauptproblem erst einmal ins Positive transformiert, so lösen sich viele kleine Nebenprobleme gleich mit auf.

Durch den Zugang zu unserem Überbewusstsein können wir Probleme lösen und so wieder in unsere Mitte kommen. In eine Balance, die durch die Hilfe unseres Überbewusstseins erfolgt, indem wir Verantwortung für unsere eigene Schöpfermacht übernehmen. Ist der Grund eines Problems, durch den Zugang zum Überbewusstsein, erst einmal verstanden, so kann er meist, sehr schnell angenommen und ins Positive transformiert werden und das Problem darf gehen.

Problemlösung = Annahme, ich löse mich vom Problem, indem ich annehme, dass ich es selbst erschaffen habe.

Dies bedeutet, das Problem (dahinter sitzt meist eine Angst, die sich in einem negativen Gefühl mit negativen Empfindungen oder Symptomen äußert) zu verstehen, es bejahend als die eigene Schöpfung zu fühlen und anzunehmen. Annahme = Liebe (dies ist die höchst schwingende Energie).

So einfach ist das oftmals. Wir müssen nur wissen, wie es geht. Die wirkungsvollsten und effizientesten Techniken sind immer einfach. Sie sollten daher sehr gewissenhaft angewandt werden. Hierdurch können dann auch noch zusätzlich die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Der Einstieg in das Bewusstes Sein Coaching – HypnoSpirit

Die Reinkarnation bildet den Einstieg in das Bewusstes Sein Coaching (HypnoSpirit Sitzungen) und bewegt sich zwischen der klassischen tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie und der Spirituellen Philosophie.

Die Erforschung vergangener Leben ist in den ältesten Religionen der Menschheit fest verwurzelt und ist somit deutlich älter, als die moderne Psychotherapie. Sie war ursprünglich auch im christlichen Glauben, bis zum Konzil in Nicäa im Jahre 325, fest verankert, wo Kaiser Konstantin die Reinkarnationslehre streichen ließ, um die Kirche zum Werkzeug seiner Macht zu gebrauchen und so die Angst zu schüren.

Der Ruf nach Liebe (die Angst – kommt von Angustus und bedeutet Enge) ist der direkte Gegenpol der Liebe. Allen unseren negativen Gefühlen, wie z.B. Hass, Wut, Schuld, Scham, Leid, Eifersucht, Verurteilung, etc., liegt eine Angst zugrunde. Die Angst nicht geliebt zu sein. Allen unseren positiven Gefühlen hingegen, wie z.B. Dankbarkeit, Frieden, Freiheit, Freude, Güte, Gnade, Vertrauen, Stille, liegt die Liebe zugrunde.

LIEBE ist SELBST=BEWUSSTES SEIN

Die gezielte problembezogene Rückschau in die Vergangenheit, kann sehr viel mehr beinhalten, als nur einen Blick auf ein früheres Leben. Die regressive Arbeit erschafft Bewusst-Seins-Zustände, die es erlauben, auf Wissen zuzugreifen, das im Alltag ohne Übung, für die meisten Menschen nicht abrufbar ist.

Regression

Dies ist ein möglicher Schritt in der Ursachensuche für unsere negativen Emotionen. Dies ist jedoch nur eine Möglichkeit. Eine zielgerichtete Veränderung kann auch mittels anderer Methoden, ohne die Regression erfolgen.

Wir gehen mit hypnotischen Techniken bis zur Ursache der negativen Emotion zurück und transformieren sie ins Positive.

Problemlösung = löse dich vom Problem.

Oder anders ausgerdrückt:

Problemlösung = Annahme, ich löse mich vom Problem, indem ich annehme, dass ich es selbst erschaffen habe.

Die Regression geht zurück bis in den Mutterleib. Es ist nicht selten, dass negative Emotionen dort ihren Ursprung haben. Im Mutterleib kommunizieren wir bereits mit dem Überbewusstsein. Hier hat die Seele noch all ihr Wissen zur Verfügung, sodass wir hier bereits den Zugang zum Überbewusstsein haben und tiefer gehende Antworten erhalten können.

Finden wir die Ursachen unserer negativen Emotionen nicht in diesem Leben, dann gehen wir mit der spirituellen Rückführung weiter zurück in frühere Leben.

Reinkarnation / Karma Transformation

Hier gehen wir gezielt mit hypnotischen Techniken in jene Leben zurück, die jetzt wichtig für uns sind.

– Wo beispielsweise die Ursachen niedrig schwingender Emotionen zu finden sind.

– In Leben, die wichtige Botschaften / Erkenntnisse bereithalten.

– In Leben, mit den Seelen von Menschen, die uns heute umgeben, und mit denen wir vielleicht schon einmal gelebt haben.

Diese gezielte Herangehensweise ist sehr effektiv und erspart Zeit, da wir nicht wahllos von einem Leben ins nächste hüpfen.

Wir betrachten die aussagekräftigsten Stationen des / der wichtigsten Leben bis hin zum Tod.

An dieser Stelle ist es wichtig anzumerken, dass das Erleben des Todes nichts Bedrohliches ist, sondern als Befreiung und Erleichterung wahrgenommen wird. Auch fühlen wir dabei keinen Schmerz, da wir das aus einer gewissen Vogelperspektive wahrnehmen.

Über das Betrachten des Todes eines früheren Lebens öffnet sich dann ein neues Tor. Wir können hier noch eine Reise der Seele unternehmen, wo wir Antworten auf all unsere Fragen erhalten können.

Eine Sonderform der Reinkarnationssitzung bildet die Regressions-/ Reinkarnationssitzung, die dem Auflösen von Karma und dem Schrei nach Liebe dient.

Reise der Seele

Wie namhafte Hypnotiseure herausgefunden und über viele Jahrzehnte erforscht haben, inkarnieren wir nicht unmittelbar von einem Leben in das nächste Leben. Es gibt auch ein Seelenleben, wo sich unsere Seele zwischen den einzelnen Inkarnationen aufhält und ein Seelenleben führt. Eine spirituelle Rückführung ist der Einstieg, um in das Seelenleben zu gelangen.

In diesem Seelenleben gehören wir einer Seelengruppe an und haben in unserer Seelengruppe auch Seelenpartner. Oft sind mehrere Seelen aus unserer Seelengruppe zeitgleich mit uns in diesem Leben inkarniert. Wir können über eine Seelenreise also herausfinden, wer aus unserer Seelengruppe mit uns inkarniert ist.

Hier begegnen wir auch unserem Seelenführer, der uns in und durch das Seelenleben führt und uns Antworten auf Fragen wie z.B. „was ist meine Lebensaufgabe“, gibt. Von unserem Seelenführer erhalten wir auch Ratschläge in Form von Symbolen und Eingebungen.

Auch wenn wir inkarniert sind, bleibt ein Teil unserer Seele im Seelenleben zurück. Aus diesem Grund ist es uns möglich mit jeder Seele zu jeder Zeit Kontakt aufzunehmen. Der Kontakt ist mit Verstorbenen, mit wieder inkarnierten Seelen und auch mit jetzt noch lebenden Personen auf Seelenebene möglich.

Dies macht z.B. Sinn, wenn man eine Botschaft für einen Menschen hat, der im Leben keinen Kontakt wünscht oder auch wenn eine Kommunikation mit einem geistig stark eingeschränkten Menschen gewünscht wird. Auf Seelenebene ist der Kontakt dann doch möglich und es kann eine Kommunikation stattfinden und Botschaften können so übermittelt werden.

 

Progression

Wenn wir in diesem Leben an einer Wegkreuzung stehen und uns nicht sicher sind wie wir uns entscheiden sollen, kann auch ein Blick in die Zukunft hilfreich sein.

Dies kann ein Blick in die Zukunft in diesem Leben mit einem Future-Pacing sein. Was wird sich in meiner Zukunft für mich ändern, bzw. wie sieht meine Zukunft aus, wenn ich folgendes …. ändere?

Oder noch besser, im Bewusstsein, dass ich durch meinen Gedanken A selbst (als Schöpfer) die Ursachen für die zukünftigen Geschehnisse setze, „schlüpfe“ ich sozusagen in die Zukunft hinein und nehme so das Ziel vorweg. Ich prüfe, ob ich das auch wirklich haben möchte, was ich da mit dem Gedanken A verursache. Vielleicht fühlt sich die Zukunft durch Gedanke B oder C verursacht besser an?

Aber auch ein Blick in „zukünftige“ Leben ist möglich. Dort sehen wir uns dann beide zukünftige Leben an.

– Folge der Variante A (ich verändere …)

– und Folge der Variante B (ich belasse alles, wie es ist)

Also die Folge unserer heutigen Entscheidung nach dem Motto:

– Welches Leben führe ich in Zukunft, wenn ich mich heute für Variante A entscheide?

– Welches Leben führe ich in Zukunft, wenn ich mich heute für Variante B entscheide?

Es geht im Leben immer um Ent-Scheidungen. Sich nicht zu ent-scheiden ist auch eine Ent-Scheidung. Die denkbar unsinnigste, denn dann treffen andere Ent-Scheidungen für uns und wir werden so FREMDbestimmt anstatt SELBSTbestimmt zu leben!

Mit unseren Ent-Scheidungen – immer im Hier und Jetzt – kreieren wir unsere Zukunft.

Brian L. Weiss hat dies in seinem Buch „Seelenwege, Reinkarnation und zukünftige Leben“ sehr schön anhand von Fallbeispielen beschrieben.

Auch die Quantenphysik spricht davon, dass die sogenannte Zeitlinie nicht horizontal, sondern vertikal verläuft. Wenn wir diesen Gedanken zulassen und uns dies bildhaft vorstellen, wird uns bewusst, wie dadurch auch ein Blick in die Zukunft möglich wird.

Dies wird uns auch durch die geistige Welt immer wieder bestätigt. Durch die vertikal verlaufende Zeitlinie, hat eine Erkenntnis, bzw. eine gemachte Erfahrung während der jetzigen Inkarnation, auch eine Auswirkung auf alle anderen Leben, sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Zukunft, wie auch auf parallel gelebte Leben.